Kamillianer

zur Themenübersicht ] - Ehrung Ehepaar Caruso - 'Kamillus Heute' Dez. 2021


P. Karl Wallner, Nationaldirektor von Missio Österreich, überreichte dem Ehepaar Caruso den Preis. Foto: Missio Austria

Elisabeth und Enzo Caruso mit dem Austria.On.Mission-Award ausgezeichnet

Papst Franziskus wünscht sich, dass die stille und oft ungesehene Arbeit von so vielen Missionarinnen und Missionaren gewürdigt wird. Um diesem Wunsch zu folgen, haben die Päpstlichen Missionswerke in Österreich den Austria.On.Mission-Award ins Leben gerufen. Der Preis wird in Form eines Bronze-Esels verliehen. Dieser symbolisiert das missionarische Wirken: Denn wie ein Esel Jesus nach Jerusalem getragen hat, so tragen die Missionarinnen und Missionare Jesus zu den Menschen.

Zu den diesjährigen Preisträgern gehört das Ehepaar Elisabeth und Enzo Caruso. Der gebürtige Sizilianer und die Salzburgerin haben sich mit ihrer Pensionierung ganz dem Dienst an den Ärmsten gewidmet. P. Leonhard Gregotsch ermutigte sie, auf einer Leprastation der Kamillianer in Benin mitzuwirken. Drei Jahre lang pflegten Enzo und Elisabeth mit großer Hingabe die Ärmsten. Dann rief sie 1994 Bischof Jean-Guy Rakodondravahatra nach Madagaskar. Diesem Ruf folgend haben die beiden 12 Jahre lang Leprakranke gepflegt, Gefangene und Ausgestoßene besucht und getröstet. Der Dienst am Menschen hatte für das Ehepaar Caruso stets eine tiefere Dimension: „Man könnte verzweifeln, wenn man so viel Not und Elend sieht. Aber wir haben uns immer gedacht: In jedem Kranken begegnen wir dem Herrn.“

Elisabeth und Enzo sind bis heute in Wien im seelsorglichen Einsatz in Kranken- und Pflegeheimen.

Buchtipp: Enzo und Elisabeth Caruso,
Lepra, Ahnenglaube und Krokodile. Unsere Mission für Jesus in Afrika, Edition Missio, Be+Be-Verlag, Heiligenkreuz 2020




zur Themenübersicht ]  - zurück -  [ Aktuelles ] [ Neues auf den Seiten ] [ zur Seitenübersicht ]

  © Kamillianer 2021 - 14.12.2021