Kamillianer

zur Themenübersicht ]  - zurück -  [ zurück zu Aktuelles ]


Jahrestreffen der ACR in Ungarn
ACR-Jahrestreffen in Ungarn

Am 14. Oktober 2007 feierte die in Ungarn noch recht junge Gemeinschaft der „Dienerinnen Christi des Königs” (ACR = Ancillae Christi Regis) ihr Jahrestreffen in der Kleinstadt Borsodnádasd. Bei einem feierlichen Gottesdienst legten zwei Schwestern ihre ewige Lebensweihe ab, drei erneuerten ihr Erstversprechen und zwei weitere Schwestern legten ihr Erstversprechen ab.

Die „Dienerinnen Christi des Königs” sind ein kirchliches Säkularinstitut für Frauen, das 1926 in Wien ins Leben gerufen wurde und 1955 durch Kardinal Innitzer die kirchliche Bestätigung erhielt. Die Mitglieder leben nach den Evanglischen Räten der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams, aber nicht wie Ordensleute in einem Kloster, sondern „in der Welt”, zumeist auch in weltlichen Berufen. Mitten unter den Menschen geben sie Zeugnis von Gott und für das Reich Gottes. Sie weihen ihr Leben Christus und dem Dienst an der Kirche. Die ACR wollen besonders den Priestern Hilfe und Stütze sein und Armen und Einsamen zur Verfügung stehen. Heute gibt es ACR in fünf verschiedenen Ländern.

Nach Ungarn gelangten die ACR vor zwölf Jahren, als Sr. Mathilde Weidinger zusammen mit P. Anton Gots nach Nyíregyháza kam, um an seiner Seite das Werk für die Armen aufzubauen und mitzutragen. Mehr als fünf Jahre vergingen, bis die Gemeinschaft in Ungarn konsolidiert war. Hilde Weidinger und P. Gots fanden Hilfe beim damaligen Pfarrer von Szendr?lád.

Die Gemeinschaft ist in so genannte „Kollegien” unterteilt. Das ungarische Kolleg, das heute zwölf Mitglieder zählt, wurde 2005 offiziell gegründet und ist kirchlich anerkannt. Es nennt sich ACR-Kolleg St. Kamillus. Leiterin ist Sr. Mathilde Weidinger. Anschrift: Pásztor u. 1/A, H-4405 Nyíregyháza, Ungarn (Tel. 0036/42-501-710; Fax: DW 713; E-Mail: kamilkol@chello.hu).

zur Themenübersicht ]  - zurück -  [ zurück zu Aktuelles ]

© Kamillianer 2007 - [Stand: 01.01.2008]css